Striezelmarkt Dresden 2013 – 579. Dresdner Striezelmarkt

Mit leuchtenden Augen und begierigen Blicken eilen die Dresdner im November durch die Innenstadt der Elbmetropole, denn sie wissen: Bald lädt der 579. Striezelmarkt Dresden wieder all seine Gäste und Fans zur besinnlichsten Zeit des Jahres ein. Weihnachten rückt in greifbare Nähe, vielleicht haschen sich auch schon die ersten Schneeflocken in der kühlen Jahreszeit und voller Ungeduld warten wir auf den heimeligen Schein tausender glitzernder Lichter, die den Altmarkt Dresdens wenigstens einen Monat lang in ein Idyll romantischster Weihnacht verwandeln.

Die Dresdner striezeln mit Tradition

Die Geschichte des Dresdner Striezelmarkts reicht weit bis in das Jahr 1434 zurück. Der ursprüngliche freie Fleischmarkt fand nur an einem Tag in der Woche statt, erfreute sich aber wachsender Begeisterung, bis er heute, im Jahre 2013, zu jenem glitzernden Ansehen gelangte, das die Dresdner so sehr in ihr Herz geschlossen haben.

Der Dresdener Striezelmarkt bietet seitdem eine immer größere Vielfalt Erzgebirgischer Handwerkskunst, Töpferwaren, Plauener Spitze, Spielzeug, Schmuck, Kerzen, Weihnachtsdekoration, Accessoires und Strickwaren neben den reichlich vertretenen Glühweinständen und Imbissbuden. Der Stollen aus Dresden, Striezel im Volksmund, als Namensgeber findet ebenfalls seinen Platz zwischen bunten wie leckeren Süßigkeiten, Backwaren und kandiertem Obst auf dem Dresdener Striezelmarkt.

Weit über 200 Buden bestimmen in diesem Jahr das Bild des Striezelmarkt Dresden. Jedes der Häuschen wird von seinem Besitzer liebevoll bis ins noch so kleinste Detail verziert. Da tummeln sich Weihnachtsmänner mit Geschenken, Säcken und Ruten nebst wunderschönen Weihnachtsengeln, Rentieren und festlicher Dekoration. Auf der mittig platzierten Bühne werden viele lustige, fröhliche sowie schöne Weihnachtsgeschichten von Berufs-, Laien- und Freizeitdarstellern zum Besten gegeben und sorgen für eine Menge Spaß während des Bummelns über den Striezelmarkt.

Die schönsten Momente auf dem Striezelmarkt Dresden erleben

Erstmalig in diesem Jahr heizen die Dresdner Sternstunden den Besuchern mächtig ein. Am 13. Dezember heißt es dann bis 23 Uhr striezeln, Glühwein trinken und Lebkuchen naschen. Das schmucke Riesenrad erlaubt von oben einen Blick auf das glitzernde Lichtermeer.

Publikumslieblinge wie das traditionelle Anschneiden des Riesen-Stollens zur Eröffnung des Striezelmarkts und die Kür der Pfefferkuchenprinzessin werden auch in diesem Jahr wieder für sehnsüchtig leuchtende Augen sorgen und an jedem Tag, der uns Weihnachten ein Stück näher bringt, öffnet der Weihnachtsmann gemeinsam mit allen Kindern ein Türchen am großen Adventskalender. Natürlich steht der begehbare Schwibbogen ebenfalls an Ort und Stelle und verzaubert mit einer tollen Rundsicht über den ältesten Dresdner Weihnachtsmarkt.

Lassen Sie sich verzaubern vom Charme des echten Striezelmarkt zu Dresden – der Glühwein ist schon heiß!

Folge uns auf FaceBook Besuche uns auf Google+