Das Knusperhaus

Wer liebt nicht den Duft von frischgebackenen Lebkuchen, der einen sofort an die Gemütlichkeit und die besinnliche Stimmung der Adventszeit denken lässt? Vor allem die Pulsnitzer Lebkuchen haben schon eine lange Geschichte als traditionelles Weihnachtsgebäck hinter sich. Obwohl die Pfefferkuchen nicht immer nur zur Weihnachtszeit gegessen wurden… Naschkatzen schwören auch über das ganze Jahr hinweg auf das leckere Gebäck – besonders, wenn es frisch aus dem Ofen kommt.

Auf dem Dresdner Striezelmarkt können sich die Besucher wie nirgendwo sonst mit Lebkuchen, Pfefferkuchen und Oblaten eindecken – zu viel ist nie genug!

Pfefferkuchen – ein süßes Gebäck mit Tradition

Lebkuchen oder auch Honigkuchen wurden schon vor über 2000 Jahren von den alten Ägyptern als Glücksbringer bei großen Schlachten getragen und auch die Germanen kannten den Lebkuchen schon, der bei ihnen zur Wintersonnenwende verspeist wurde.

Die Lebkuchenbäckerei in Pulsnitz wurde erstmals vor über 450 Jahren urkundlich erwähnt und die Rezepte wurden so von Generation zu Generation weitergegeben. Anfangs wurden die Pulsnitzer Lebkuchen noch das ganze Jahr über gegessen und nur zu besonderen Feiertagen mit Ornamenten und Figuren verziert. In Pulsnitz – weit über die Grenzen Sachsens hinaus als die Pfefferkuchenstadt bekannt – werden die berühmten Pulsnitzer Lebkuchen heute immer noch nach uralten, überlieferten Rezepten und nur mit den besten Zutaten hergestellt.

Echte Pulsnitzer Lebkuchen im Knusperhaus

Eine Adventszeit ohne Lebkuchen ist für die meisten undenkbar. Und wenn vor allem die kleinen Besucher wissen (und dann auch schmecken) möchten, wie die echten Pulsnitzer Pfefferkuchen denn nun verziert werden, der ist im Knusperhäuschen auf dem diesjährigen Dresdner Striezelmarkt genau an der richtigen Adresse. Denn dort kann man die echten Lebkuchen aus Pulsnitz garnieren und verzieren. Das Knusperhaus ist von Montag bis Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr, am Freitag von 14.00 – 19.00 Uhr, am Samstag und Sonntag von 11.00 – 19.00 Uhr und am 26.11.2015 16:00 – 19:00 Uhr für die Besucher geöffnet.